Kies op maat

Login Menu

Sozialpsychiatrie

Kurzbeschreibung
Dieser Minor konzentriert sich auf den Bereich der Sozialpsychiatrie/Psychiatrie. Das Praxisfeld umfasst insbesondere unterschiedliche Formen des betreuten Wohnens für Menschen mit psychischer Erkrankung, die Bereiche Arbeit, Freizeitgestaltung und spezielle sozialpädagogische/sozialarbeiterische Beratung im (nicht-) klinischen Bereich.

Zusammengefasst
Aktuelle Erfordernisse und Prozesse in der Sozialpsychiatrie erfordern einen Umdenkungsprozess und eine sich weiterentwickelnde Professionalisierung im Bereich der Sozialpsychiatrie. „Ambulant vor Stationär“, gemeindepsychiatrische Verbünde, Inklusion, das Zusammenwirken von beruflichen und nicht-beruflichen Hilfesystemen, Prävention – dies sind einige der Schlagwörter, die die Dynamik des Praxisfeldes wiedergeben. 

Die ressourcenorientierte Stärkung der Autonomie des Klienten und seines nicht-beruflichen Hilfesystems innerhalb seines Sozialraumes rückt in den Fokus der Arbeit. Ein weitergehender Strukturwandel in den Institutionen der Psychiatrie ist damit unvermeidbar.

Mit diesem Minor können die Studierenden ihre Kompetenz als Berufsanfänger im Bereich der Sozialpsychiatrie gezielt vertiefen. Nach Absolvierung des Minors sind sie besonders geeignet, den speziellen Praxisanforderungen in der Sozialpsychiatrie gerecht zu werden.

Leerdoelen

Was lernt man?
Um den speziellen, zeitgemäßen Praxisanforderungen innerhalb der Sozialpsychiatrie gerecht werden zu können, werden in diesem Minor neben der Auseinandersetzung mit den derzeitigen Entwicklungen und der Geschichte Wissen, Methoden und Techniken vermittelt. Das Ziel ist die Entwicklung eines Kompetenzprofils, das den Anforderungen im psychiatrischen Arbeitsfeld entspricht.

Der Studierende eignet sich in diesem Minor Konzepte und verschiedene Instrumente an, die es ihm ermöglichen, auf diesem Markt auch tatsächlich als innovative Fachkraft tätig zu . Die Anwendung der Methoden aus der Prävention, das Wissen der spezifischen Krankheits- und Störungsbilder,  soziologische Erkenntnisse  sowie die Berücksichtigung der geltenden Rechtsvorschriften sind in diesem Minor spezifische Lernziele für den Theorie-, Praxistransfer. Diese Module fördern eine holistische Sicht auf die Vulnerabilität von Menschen  und tragen somit zur professionellen Entwicklung bei.

Aanvullende informatie

Aufbau

Der Minor läuft jeweils über ein halbes Jahr und ist in zwei Perioden unterteilt. Der Minor Sozialpsychiatrie wird sowohl im ersten und als auch im zweiten Halbjahr eines Studienjahres angeboten.

Methodisch ist der Minor durch Vorlesungen, Seminare und Trainings gestaltet, die sowohl durch eigene Dozenten als auch durch Gastdozenten angeboten werden. Ein Großteil der Zeit wird jedoch auf die selbständige Arbeit oder Kleingruppenarbeit verwendet. Hier geht es darum, sich selbständig weiteres Wissen anzueignen und das, was in der Präsenzzeit gelernt wurde, umzusetzen.

Die Themenschwerpunkte des Minors sind:

  1. Methodenlehre
  • Prävention
  • Arbeiten in Netzwerken
  • Fallmanagement
  • Projektmanagement
  • Umgang mit Konflikten
  • Reflektieren
  1. Diagnosen
  • Persönlichkeitsstörung, Depression, Schizophrenie, Komorbidität, Posttraumatische Belastungsstörung, Behandlungskonzepte
  1. Recht und Verwaltung
  • Vertiefende Grundlagen, Verwaltung, Umgang mit Behörden
  1. Gesellschaft, Ethik, Politik, Geschichte
  • Vergleich Niederlande-Deutschland: Kulturen, Versorgungssysteme, Organisationen
  • Aktuelle Entwicklungen: Community Living, Recovery, Experienced Involvement, usw.

Anbietender Fachbereich/ Ansprechpartner
Fachbereich Sozialwesen.

Inhaltliche Fragen können Sie stellen an die Minorkoordinatorin: Julia Weilinghoff j.c.weilinghoff@saxion.nl

Ingangseisen

Zielgruppe
Der Minor ist für Studierende der Vollzeit- und der berufsbegleitenden Studiengänge gedacht, die entweder deutsche Muttersprachler sind oder in ausreichendem Maße Deutsch sprechen und schreiben, um selbständig deutsche Literatur studieren und Berichte und schriftliche Arbeiten in deutscher Sprache abfassen zu können. Darüber hinaus ist eine geeignete Praxistätigkeit im Arbeitsfeld „Menschen mit psychischen Erkrankungen“ obligatorisch.

 Es gelten folgenden Zulassungsvoraussetzungen:

  • Propädeutik bestanden
  • Portfolioassessment 2. Jahr
  • Diagnostik und Behandlung 2. Jahr
  • Systemisches Arbeiten 3. Jahr
  • Leiten und Teamarbeit 3. Jahr

 Für MWD- und SPH-Studierende: Mindestens 51 Studienpunkte aus dem methodischen Zyklus des 2. und 3. Studienjahres (Lernpakete 1.2-4.2 und 1.3-4.3) müssen erzielt worden sein, um teilnehmen zu dürfen.

Toetsing

Prüfung
Der Minor beinhaltet mehrere Produktprüfungen bzw. Fähigkeitsnachweise („bewijs van kunnen“). Er wird mit einem Abschluss-Assessment abgeschlossen. Das Abschluss-Assessment wird in Form eines Fachsymposiums am Ende des Minors abgehalten.

Mit dem Absolvieren der Prüfungen werden 30 ECTS erreicht.

Literatuur

Saxion BISONcatalogus

Rooster

MijnSaxion

Wo wird der Minor angeboten werden?
In Enschede